home  news  engineering rapidprototyping contact downloads feedback

vakuummetallguss

Vakuumgiessanlage

Die Vakuumgussanlage erlaubt mit ihren units eine Kombination von unterschiedlichen Fertigungsverfahren in einer einzigen Vakuumkammer. Mit einem Stapler wird die jeweilige unit für den Fertigungsgang in die Kammer eingefahren. In der Kammer befinden sich für alle units die Anschlüsse für die Energiezufuhr. Die Visualisierungssoftware, auf einem Siemens Industrie-PC mit TFT-Display, ist bedienerfreundlich und interaktiv gestaltet. Eine weit zu öffnende Kammertür mit zwei grossen Sicherheitsglasscheiben schliesst die Kammer vakuumdicht ab.

Vakuumguss

Die Vakuumguss unit mischt und vergiesst 2-Komponenten Polyurethanharze unter einstellbarer Vakuumatmosphäre. Rezepturen zur Herstellung von Bauteilen mit verschiedenen Harzen sind bereits auf dem Rechner hinterlegt. Es können Bauteile bis zu Grössen von 500 x 450 x 550 mm und 3 Liter Volumen gefertigt werden. Das Mischen der Kunststoff- komponenten erfolgt im Vakuum. Nach der Mischzeit giesst das Mischgefäss den flüssigen Kunststoff automatisch in die Silikonform.

Wachsguss

Wachs-Giessunit zur Herstellung von präzisen und blasenfreien Wachsmodellen. Das System bereitet Spezialwachse computergesteuert in einem Wechselglasbehälter auf. Eine elektrische Hubeinrichtung ermöglicht das Füllen von unterschiedlich hohen Silikonformen mit flüssigem Wachs unter Vakuum. 

 

 

Keramikmixer

Präzise Wachsmodelle erfordern schonendes und blasen- freies Umhüllen mit Keramik. Der Misch- und Füllvorgang wird programmgesteuert unter Vakuum durchgeführt. Der ceramic mixer wird in der protoVAC mit Schnellverschlüssen für Wasser und Steuerung verbunden. Das Programm errechnet die benötigte Keramikmenge für die Form (Küvette). Das Wasser wird automatisch zudosiert und die Einbettmasse wird in die Füllöffnung manuell eingegeben. Nach dem Mischen wird die fertige keramische Masse per Tastendruck in die Form gefüllt. Eine automatische Reinigung des Behälters nach Programm-Ende ist im Programmablauf integriert und spart zeitaufwendige Reinigungsarbeiten.

 

Brennofen

Widerstandsbeheizter Brennofen in Topladerausführung mit vollautomatischer Temperaturregelung zum Ausschmelzen von Wachsbäumen. Im Ofen wird die keramische Einbett- masse in edelstahl Küvetten gebrannt. Der angeflanschte Schaltschrank mit elektronischem Temperaturkontroller ermöglicht es, mehrere Programme abzuspeichern und bei Bedarf leicht abzurufen. Über einen rückwärtig angebrachten Abluftstutzen kann eine Abluftleitung angeschlossen werden. Der Ablagerost im Innern des Brennofens ist entnehmbar. Die unter dem Rost befindliche Wanne ist mit einer Schräge versehen, die ein leichtes Ablaufen der Modellwerkstoffe aus dem Ablaufrohr ermöglicht. Eine unter dem Ofen befindliche Stahlwanne nimmt die aus dem Ofen heraustropfenden Reststoffe auf.

Wasserschneider

Der Wasserschneider ist eine Ausbettvorrichtung zum Trennen gebrannter keramischer Einbettmasse vom metallischen Gussbaum. Die Bestückung erfolgt von vorne durch die Tür. Die Küvette dreht sich während des automatischen Schneidvorgangs. Mit den im Behälter angebrachten Gummihandschuhen können die Gussteile mit niedrigem Druck im Handbetrieb gereinigt werden. Eine selbstreinigende rotierende Scheibe mit Beleuchtung erlaubt eine gute Sicht auf den Arbeitsvorgang.

engineering, rapid prototypingselektives lasersintern (SLS), stereolithographie (SLA), vakuumguss-kunststoff, metallvakuumguss

Copyright © 2005 FME AG CH-3367 Thörigen    url: www.fme-ag.com     e-mail: info@fme-ag.com    fon: +41 (0)62 9612000