Entwicklung Rapidprototyping FME Downloads Kontakt

stereolithographie Rapid Prototyping 

SLA Simulation

 

    Stereolithografie Bauteil

Das Prinzip der Stereolithographie (SLA) 

besteht darin, flüssige Kunstharze  (Photopolymere) durch Laserlicht selektiv auszuhärten

Verfahrensablauf:

Schicht für Schicht belichtet ein Laser gezielt  den Photopolymer bei der Stereolithografie und härtet ihn dadurch an der Oberfläche aus. Zwischen jeder Schicht wird neues Material auf die Bauplattform aufgebracht. So entsteht letztlich ein dreidimensionales Bauteil. Das Bauteil kann anschließend in unterschiedlichen Verfahren gefinisht werden.  

Stereolithografie Anlagen mit einer Baufeldgröße bis zu max. 600x600x400 mm. 

Größere Teile lassen sich entsprechend den Technischen Anforderungen nahtlos zusammenfügen. Es können gleichzeitig verschiedene Werkstoffe verarbeitet und somit schnell und präzise Urmodelle, Konzeptmodelle und Funktionsmodelle in der Stereolithografie hergestellt werden.

Materialeigenschaften

 

 

Copyright © 2011 FME AG CH-3367 Thörigen    url: www.fme-ag.com     e-mail: info@fme-ag.com    fon: +41 (0)62 9612000